Erhöhtes Sterberisiko unter Protonenpumenhemmer?

Protonenpumpen-Inhibitoren (PPI), wie Pantozol, Omeprazol, Esomeprazol etc. gelten als gut verträglich und werden entsprechend freizügig verschrieben.
Ohne Risiko scheint das laut einer Beobachtungsstudie nicht zu sein.
In den letzten Jahren wurden durch entsprechende Studien immer mehr Risiken der PPI aufgedeckt.
Dazu zählen u.a. Nierenerkrankungen, vermehrte Darminfektionen, erhöhtes Frakturrisiko und Magnesiummangel.
US-Wissenschaftler ermittelten nun in einer über 5 Jahre andauernden Studie mit 275.000 PPI-Patienten, sowie fast 75.000 Patienten, die H2-Blocker zur Säureblockade erhalten hatten ein um 25% erhöhtes Sterberisiko von PPI-Nutzern gegenüber Nutzern von H2-Blockern.

Quelle: coliquio

Schreibe einen Kommentar

Nach oben